Bericht über Fotograf Manuel Fischer im Glattler

Der Glattaler hat einen Bericht über mich und meine Sicht als Modelfotograf geschrieben. Viel Spass beim Lesen!

FOTOGRAF. In seinem Beruf darf er schönen  Frauen ganz nahe kommen, wird von ihnen sogar angelächelt. Modelfotograf Manuel  Fischer erzählt, worauf es in dieser Branche ankommt.

«Man  darf  nicht  einen übertriebenen Ehrgeiz entwickeln, sollte sich möglichst natürlich geben», empfiehlt Manuel Fischer vor den Shootings den Fotomodellen. Auf  seiner  Webpage gibt er weitere Tipps, wie sich die Topmodels von Morgen verhalten müssen, um ihre Chancen auf eine erfolgreiche Karriere zu verbessern. Der Fotograf, der sein Studio in Dübendorf hat,  weiss: Die  Modellbranche ist enorm selektiv geworden. Bei Wett- bewerben wie dem  Elite  Model  Look  – Fischer schiesst an diesem prestigeträchtigen  Event jeweils  das  Gruppenbild  – schaffen  es heute nur  noch  Kandidatinnen     mit     hohem    Erfolgspotenzial. «Einfach nur  durch blossen Zufall kommt niemand mehr  ins Finale.»Das Ziel, einen lukrativen Modelvertrag zu ergattern, sei am Schluss nur ganz  wenigen gegönnt.
«Deshalb ist es wichtig, schon ganz am Anfang ehrlich zu sich selber zu sein, damit die Enttäuschung  im Versagensfall nicht  zu gross ist.» Ist das Selbstbild einer Kundin  stark verzerrt, holt  der  Fotograf die  jungen Frauen auf sanfte  Weise  auf den  Boden der  Realität zurück.  Fischer:  «Dies  mache ich jedoch höchst ungern. Solange es einfach nur  ein Traum bleibt, sage  ich deshalb nichts.»  Ebenfalls wenig  bekannt ist, dass  viele  Models nebenbei einen ganz  normalen Job  ausüben, um über  die Runden zu kommen. «Nur wenige  Models können in der  Schweiz gänzlich von diesem  Beruf  Leben.»

Hier geht’s zum ganzen Artikel: http://www.freshpixel.ch/nicht-jede-kann-topmodel-sein/

By | 2016-10-13T10:27:21+00:00 Juli 30th, 2013|Fashion, Fotoshooting, Model|Kommentare deaktiviert für Bericht über Fotograf Manuel Fischer im Glattler

About the Author:

error: Content is protected !!